Bochumer Matrizentest (BOMAT®)

Der Bochumer Matrizentest (BOMAT®) ist ein Test, mit dem Auswahl-, Potenzial- und Leistungsbeurteilungsverfahren ergänzt werden können. Er dient der Erfassung der Allgemeinintelligenz im anspruchsvollen Leistungsbereich, erfasst kognitive Fähigkeiten und kann so die Identifikation von „high potentials“ unterstützen.

Welche Vorteile bietet BOMAT® dem Unternehmen?

  • Systematische und standardisierte Ergänzung von Auswahl-, Potenzial- und Leistungsbeurteilungsverfahren auf genormte Art und Weise
  • Der BOMAT® ist ein sprachfreies Verfahren mit 29 Aufgaben in Form von Matrizen, die das komplexe, logisch-schlussfolgernde Denken prüfen und sich durch seine „Kulturfairness“ besonders zum Einsatz in Zielgruppen mit unterschiedlichen Muttersprachen eignet
  • Er bietet sich an, wenn der Zeitrahmen sehr begrenzt ist
  • Die mit dem BOMAT® erfasste Allgemeinintelligenz hat sich als sehr aussagekräftiger Prädiktor für den langfristigen Berufserfolg erwiesen

Anwendungsmöglichkeiten

  • Unterstützung von eignungsdiagnostischen Verfahren
  • Eignungsdiagnostik und Personalentwicklung bei Studierenden und Absolventen von Hochschulen und Fachhochschulen sowie beim akademisch vorgebildeten Management
  • Geeignet zur Unterstützung der Identifikation von "high potentials"
  • Berufs- und Karriereberatung

Bei dem eingesetzten Verfahren handelt es sich um die Kurzform des BOMAT® - advanced -. Der BOMAT® in der kurzen Version benötigt insgesamt ca. 75 Minuten Durchführungszeit. Die reine Testzeit beträgt 45 Minuten.